Wir sind ja alle sooo aufgeklärt …

Wir sind so aufgeklärt – uns braucht man nichts zu sagen.
Wir wissen alles – selbst das Letzte ist uns klar.
Das Wissen eines Hirns füllt einen Möbelwagen –
Der Mensch ist heller, als er jemals früher war !
Wer
weiterlesen ...

Kleines Bekenntnis

Fremdsprachen lern ich aus Prinzip in fremden Landen –
So schätzt man Land und Volk viel besser, echter ein –
Fremdsprachen binden uns mit unsichtbaren Banden
Ans fremde Land . . . da fühlt man sich in viel hinein !
weiterlesen ...

Kreise

„Wie fruchtbar ist der kleinste Kreis,
Wenn man ihn wohl zu pflegen weiss !“

Dies Wort gilt auf der ganzen Welt
Und passt auch „wo es Euch gefällt“,
Passt überall, wo Menschen wohnen,
Und gilt sogar bei Königs Thronen,
Kam
weiterlesen ...

Die einsame Himbeere

In einem Himbeerschlag
Isst den ganzen Tag
Ein Mensch – der füllt sich fröhlich den Bauch
Von Strauch zu Strauch.
Als er nach vielen Stunden dann gegangen,
Bleibt nur noch eine einz’ge Beere hangen,
Als ob sie nicht vorhanden wäre.
weiterlesen ...

Logik

Der Buchstabe A an der Schreibmaschine
– Ich sah ’s – machte längst eine traurige Mine.
Heut brach er mir ab – flog durch ’s Fenster mit Schwung –
Mein Gott :
Schlecht war es ja nicht – aber halt
weiterlesen ...

Wienernacht

Ich weiss auf der Erde kein grösseres Glück,
Als Wien so bei Nacht zu geniessen.
Da treten die Sorgen und Leiden zurück,
Wer könnte sein Herz da verschliessen ?
Ich fühl es im Herzen, ich fühl es im Blut,
Da
weiterlesen ...

Der Clown!

A propos Grogg, Fratellinis, Rivels, De Bonos, Cavallinis:

Der Clown ist aller Menschheit Parodie ;
Absichtlich primitiv, fein, plump und dumm,
Dem Publikum zum grossen Gaudium.
Als Clown sich geben kann nur ein Genie.

Da steht die Kreatur im Clowngewand,
weiterlesen ...

Mein Roman

Ich sitze am Schreibtisch vor einem Roman,
an dem ich seit langem schon nichts mehr getan,
und der – falls er einem Verleger gefällt —
mir Ehre soll bringen und Ruhm und – viel Geld;
ja : scheffelweis’ Geld, denn
weiterlesen ...

Alte Mutter

Du stehst jenseits der Grenzen einer Zeit.
Dein Antlitz ist dem Löschblatt zu vegleichen
In seinen Linien und verwischten Zeichen.
Um dich webt leis ein Hauch von Ewigkeit.

In schütteren Strähnen windet sich das Haar
Und weht als Schneewind um
weiterlesen ...

Ein kleines Mädel denkt

Seit ich Dich sah, hab’ ich Dich nicht vergessen.
Ich weiss : Seit ich Dich sah, bin ich verliebt.
Ich denke nur an Dich – und weiss indessen,
Dass es für Dich wohl tausend Andere gibt.
Träum ich von Dir,
weiterlesen ...