Die Dame mit dem Pekineser

Prosa : Putzili – schläfst Du ?
Ja, es schläft, mein süsses Hündchen !
Ach, wie ich Putzili liebe !

Putzi ist ein liebes Hündchen –
Putzi ist ganz stubenrein –
Jeden Tag zehn volle Stündchen
Bin ich mit ihm ganz allein :
Wenn mein Putzi unbeschwerlich
Schläft auf seiner Herrin Schoss,
Ist sein Hundehimmel herrlich
Und vollkommen wolkenlos.
Und da fällt mir manchmal ein,
Ich möcht’ so ein Hündchen sein :
Kleine Hunde haben ’s ja im Leben gut,
Wissen nicht wie weh dem Menschen vieles tut,
Haben keine Sorgen, haben keinen Kummer,
Und voll Liebe –
Und voll Liebe –
Und voll Liebe löst man jährlich ihre Nummer.
Manchmal fühl’ ich trotz dem Hündchen,
Dass mich ein Gedanke quält,
Denn ich hätte gern . . . ein Kindchen –
Niemand weiss, wie sehr ’s mir fehlt . . .
Doch dann denke ich voll Grauen,
Wie die Menschheit macht Fallit –
Brauch’ mir Bilder anzuschauen :
Harrar . . . . Kanton . . . . und Madrid – – – –
Besser drum ein Hündelein
Als ein liebes Kindelein :
Kleine Kinder haben ’s nie im Leben gut,
Fühlen längst, wie weh der Mensch dem Menschen tut,
Brechen Mütterherzen tausendfach vor Kummer –
Für die Bomber –
Für die Bomber
Ist ein zartes süsses Kind – kaum eine Nummer !
Und dann sieht man wieder Bilder,
( Denn es bleibt uns nichts erspart ) –
Wem klopft da der Puls nicht wilder,
Wenn das Herz zu Eis erstarrt :

Luftminister, Diktatoren
Sieht man mit den Kindern froh – – – –
Sind die Seelen denn erfroren ?
Packt es die nicht irgendwo ?
Jeder ist „ human „ zum Schein –
Fällt es denen niemals ein :
Nur dank ihnen haben ’s Kinder nie mehr gut –
Fragt die niemand :“ Mörder, wisst Ihr, was Ihr tut ?
Ihr seid Schuld an manches Kindes Todesschrei !
Wisst Ihr denn, ob nicht auch Euers mal dabei ?
Haben Eure Frau’n als Mütter keinen Kummer ???
Tragen die statt Mütterherzen eine Nummer ???
Eine Parteibuch-Nummer ???


Verfasst anfangs 2. Weltkrieg.